Ich werd immer wieder gefragt, auch in meinen Coachings, welche online Tools, Technik und Anbieter ich in meiner Arbeit nutze. Deshalb hab ich hier eine Liste für dich zusammen gestellt.

Meine Online Tools Favoriten

Vorab, ich bin super minimalistisch unterwegs in dem Bereich und es gibt sicher noch eine Vielzahl an weiteren Helfern. Ich habe schon sehr viel ausprobieren dürfen, aber eben schnell für mich festgestellt, dass mir das oft sogar die Arbeit erschwert, als erleichtert. Das darfst du natürlich für dich rausbekommen und deine ganz eigenen Online Tools für dich entdecken, aber für den Anfang könnte dir diese Übersicht erstmal helfen langsam und behutsam einzusteigen und dich zu organisieren.

Schlicht und simple hilft mir definitiv besser in einen Arbeitsflow zu kommen. Und mal unter uns, gute Tools müssen nicht teuer sein und sind oft finden schon in unseren Telefonen oder Laptops integriert. Da ich ausschließlich Apple Youserin bin, stelle ich hier natürlich Apps vom iPhone und Macbook vor, für Windows gibt es sicher auch super Alternativen, die ich aber leider nicht kenne.

ONLINE TOOLS FÜR DEINE WEBSEITE

All-Inkl.* – Du suchst ein zuverlässigen Hoster deiner Website? Bei All-Inkl bin ich schon einige Zeit und wirklich zufrieden. Die Server stehen in Deutschland und der Support ist schnell und zuverlässig.

WordPress – all meine Seiten basieren auf WordPress und ich bin wirklich zufrieden. Da ich keine Programmierer bin und vieles mir selber beigebracht habe, ist dieses System für mich perfekt. Zu allen größeren Themes finden sich tausend Anleitungen im Netz und du brauchst nicht viel Geld für einen Programmierer ausgeben. Es ein unabhängiges, kostenloses oben-Source-System was wirklich leicht und intuitiv zu bedienen ist. (https://wordpress.com/de

Avada Theme – Du baust eine Website selten von null auf. Was dir ordentlich Erleichterung schaffen kann ist ein Theme zum kaufen. Ich arbeite mit dem Avada Theme und bin wirklich zufrieden. Dieses Theme hat ca. 26. Vorlagen unterschiedlichsten Designs aus den du wählen kannst. Du kannst trotz Vorlagen natürlich alles individuell anpassen, aber manchmal muss es auch einfach schnell gehen.

ONLINE TOOLS FÜR OPTIMIERUNG (für mehr Sichtbarkeit für deine Website)

Google Analytics – Mit Google Analytics du die Daten deiner Website kostenlos an einem Ort analysieren und so mehr über deine Kunden erfahren. Du bekommst schnell und leicht eine gute Übersicht über Demografische werte, wie oft deine Website besucht wird und noch vieles mehr. Für dein persönliches Marketing ist dieses Tool nicht zu vernachlässigen.

Google Search Console OK, ich gebe zu, dass ist schon fortgeschrittenes Marketing für deine Website. Über dieses Tool bekommst du raus wie und mit welchen Keywords du im Internet zu finden bist und kannst dies natürlich super nutzen, um deine Seite zu optimieren.

kwfinder – Ist mein (bezahl) Online Tool um Keywords zu finden und diese dann gezielt einzusetzen. Keywords sind wichtig für die Auffindbarkeit deiner Seite bei Google, aber dazu später mehr in einem Blogbeitrag.

Active Campaign* – Liebe ich um meinen Newsletter zu schreiben und zu versenden. Es ist ein intelligentes Programm und kann einem sehr viel Arbeit abnehmen. Dazu kommt das du wunderbare Auswertungen bekommst wie und wann dein Newsletter oder Freebie gelesen wird. Aktive Campain ist auch sehr gut um Automationen einzurichten,wie zb. meine „PDF über 40 Varianten wie du online Geld verdienen kannst“

Google Drive nutze ich als Cloud Surfer für Dokumente, genau wie Google Dogs usw. Du erhältst automatisch 15 GB Speicher zu jeder Gmail Adresse und kannst diese kostenfrei nutzen. Ein großer Vorteil ist auch, du kannst im Team an Dokumenten Arbeiten, einzelne Rechte vergeben und lifetime an Dokumenten arbeiten.

WeTransfer ist mein Mittel zur Wahl um Daten bis zu 2Gb kostenfrei per Mail zu versenden. Du lädst die Daten als ZIP hoch und der Empfänger bekommt einen Link zum Download zugesendet für ganze 7 Tage. Für größere Datenmengen kannst du aber auch aufstocken und eine bezahlte Version nutzen.

Online Tools zum Bearbeitung von Bildern und Grafiken

Canva* – macht dich zum Grafiker ohne ein Grafiker zu sein. Dieses Online Tool bietet schon in der kostenfreien Varianten tausende Vorlagen um vom Poster, über die Instagram Story hin zum Facebook-Post professionelle Bilder zu erstellen. Aber auch die 12 Euro im Monat lohnen sich hier absolut im Abo. Du personalisierst per Drag-and-drop die Vorlagen nach deinen wünschen und ich verspreche dir das du dich schon nach kurzer Zeit zurechtfinden wirst, da es sehr Intuitiv ist. Du kannst am Computer alles bearbeiten aber auch die App bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Adobe Creative Cloud – ich arbeite derzeit mit drei Applikationen von Adobe. Das ist Adobe Photoshop und Lightroom für einen einheitlichen Look aller Bilder auf meiner Webseiten und Adobe Illustrator um die Grafiken für meine Print one Demand Shop vorzubereiten. Du kannst recht günstig einzelne Applikationen buchen oder alle zusammen, es sind für alle Bereiche wie Video Schnitt, Animation über 20 Applikationen dabei.

Online Tools für deinen Podcast

Ich habe bislang mein Podcast ausschließlich mit dem internen Mikro vom iPhone 11 aufgenommen und das mit der integrierten App von Apple Sprachmemos. Viele möchten das gar nicht glauben, da es meine Podcasts eine wirklich gute Tonqualität haben, aber ich mag es auch hier sehr unkompliziert und habe keine Lust erst ein Großes Setup aufzubauen. Mein iPhone liegt knapp 30 cm von mir entfernt auf einem Kissen, was denn Hall rausnimmt und sicher ist es günstig in einem kleinen räum, wie meinem Camper das ganze aufzunehmen.

Zoom – Ich benutze die kostenfreie Variante für Interviews, die ich nicht vor Ort machen kann. Du benötigst gutes Internet und kannst mit einer Person meist unbegrenzt lang sprechen. Es ist ganz leicht dieses Gespräch aufzuzeichnen und die Sprachqualität ist durchaus passable für einen Podcast.

iMovie – iMovie nehm ich zum Schneiden meiner Podcastfolgen, wobei ich fast alle in one Take aufnehme. Aber eine Einleitung und der Schluss gehört ja auch dazu. Bei meinem Aufnahme Setup, muss ich in iMovie nur noch eine Einstellung machen, Hintergrundgeräusche reduzieren und schon habe ich das satte Studio klang bei meinem Podcast. So simple ist das.

Anchor – Ist mein kostenfreier Host für meine Podcastfolgen, ich lade die fertig geschnittenen Folgen hoch mit der Metha Beschreibung und Anchor verteilte sie zuverlässig auf allen Plattformen.

Wie ich mich sonst noch Strukturiere

Ich lege mir eine schöne Übersicht an Notizen im iPhone am um Damit auf all meinen Geräten arbeiten zu können, da diese sich über die Cloud Synchronisieren. Ich liebe diese unkomplizierte und einfache Struktur um mir wichtige To-do-Listen zu schreiben, mein Hashtag Bandels zu speichern für Instagram oder mir schnell Texte vorzuschreiben für den nächsten Tag. Wichtig sind hier nur prägnante Überschriften, dann kannst du auch später schnell über die Suche deine Notizen wieder finden.

Ich hoffe das euch diese Übersicht etwas nützt und ich werde sie regelmäßig überarbeiten um euch immer auf dem laufenden zu halten. Möchtet ihr etwas genauer wissen, schreibt es gern in die Kommentare.

Und wo du diese ganzen Tools anwenden kannst erfährst du in diesem Beitrag und Interview mit Katrin Lehr von VielUnterwegs.

Anleitung zur Monetarisierung von deinem Blog

Affiliatelinks/Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.